Der Weg in die Antike

Nachdem ich mit einem meiner letzten Projekte so ziemlich fertig war, trafen wir uns mal wieder zu einer gemütlichen Runde Saga bei Mirco in der Stronghold Hütte. Beim Erzählen, Spielen und Bierchentrinken, kam das Gespräch auf eine neues System, welches Mirco in sein Sortiment aufgenommen hatte, „Mortal Gods“ . Ich hatte zuvor schon ein paar Bilder im Internet und auf Facebook gesehen und fand das Setting sehr interessant, da ich in dieser Epoche noch nie unterwegs war.

Die Grundbox sah sehr vielversprechend aus und bot genug Modelle für 2 Spielparteien. Besonders gut gefielen mir die Bases mit den 3er Trupps und ich spielte sofort mit dem Gedanken alles komplett zu magnetisieren. Also packte ich kurzer Hand die Box mit den Victrix Modellen ein und machte mich die nächsten Tage sofort ans Bauen, Grundieren und magnetisieren. Wenn ich ein neue Projekt habe, bin ich ein wenig wie besessen und möchte so schnell wie möglich die ersten Modelle bunt bekommen. Allerdings kam unser Wanderurlaub in Madeira dazwischen. Daher musst ich mich mit dem Zusammenbau und dem Lesen der Regeln erst einmal begnügen.

Kaum zu Hause angekommen legte ich allerdings sofort los und bemalte was das Zeug hielt. Die Modelle von Victrix sind genial und es machte riesen Spaß sie anzumalen und die Schilde mit den genialen Decals von Littlebigmen zu versehen. Nach einer mittleren Malmarathon konnte es dann endlich ans Testspielen gehen.

Das Spiel hat eine einfache und schnell zu erlernenden Grundmechanik und macht richtig Laune. Die Einheiten werden per Zufall (Marker in einem Sack) aktiviert. Ihre Werte sind auf schön gestalteten Karten festgehalten und bieten schnellen Zugriff auf alle Sonderregeln und Spezialfertigkeiten. Am eindrucksvollsten ist wohl das bilden einer Phalanx, die sich mit 3 Einheiten bestehend aus 3er Bases wirklich gut auf dem Spieltisch macht. Gewöhnungsbedürftig ist allerdings, dass Einheiten, die angegriffen wurden, in einem Nahkampf nicht zurückschlagen dürfen. Aber daran kann man sich  gewöhnen.

Einige Wochen später erfuhr ich von unseren Freunden von Team Würfelkrieger, dass bald ein weiteres Spielsystem in dieser Epoche, „Clash of Spears„, veröffentlicht würde. Ich war hoch erfreut, dass meine bisher ausgehobenen Truppen, eine perfekte Starterarmee abgeben würden und freute mich auf einige Testspielrunden bei Evelien und Tobias auf ihrem Advents Treffen. Das Spiel hatte mich sofort und die Mechanik war flüssig und einleuchtend. Jetzt hatte ich noch mehr Motivation mehr Truppen für meine „alten Griechen auszuheben“.

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.