Fraktionsvorstellung – Ordensstaat

ORDENSSTAAT

Diese Fraktion widmet sich den Armeen des Ordensstaats, der Nation, die der Deutschritterorden auf den von ihm eroberten Gebieten gründete. Unterjochte Einheimische und Kolonisten lebten hier Seite an Seite.

AUSRÜSTUNG

Dein Kriegsherr und deine Veteranen sind recht individuell ausrüstbar. Die Varianten sind zu Fuß ohne besondere Ausrüstung, schwere Waffen oder aber beritten zu Pferd.

Deine Krieger können ebenfalls zu Fuß ohne besondere Ausrüstung, mit Armbrüsten oder aber zu Pferd in die Schlacht ziehen.

Bauern sind entweder mit Bögen oder Wurfspeeren bewaffnet.

Insgesamt bieten sich hier mannigfaltige Kombinationen, die an deinem Spielstil, dem Gegner, Gelände oder Szenario angepasst werden können. Sehr variabel.

 

SCHLACHTPLAN

Wie du es dir sicherlich vorstellen kannst, liegt der Schwerpunkt des Schlachtplans des Ordensstaates darin dem Gegner im Nahkampf verheerende Verluste zuzufügen. Bevor es zum Nahkampf kommt, musst du deine Einheiten erst einmal dorthin bewegen. Hierzu finden wir zwei hilfreiche Fähigkeiten. Zum einen „Erschlagt die Heiden!“. Die Fähigkeit aktiviert zwei Einheiten, die sich innerhalb von K zueinander befinden für einen Angriff. Hierbei ist natürlich eine gute Planung mit entsprechendem Stellungsspiel von Nöten. Wie wir später noch sehen werden, ist der Schlachtplan in Bezug auf die benötigten SAGA-Würfel recht ausgeglichen, so dass einem mit einem durchschnittlichen Wurf in der Befehlsphase viele Möglichkeiten offen stehen. Idealer Weise sollte es dir möglich sein, in jedem Nahkampf die Oberhand über den Gegner zu erlangen.

Weniger riskant, aber sehr nützlich ist „Gen Osten“. Mit einem seltenen Würfel aktiviert man alle! eigenen Einheiten für eine Bewegung (keinen Angriff). Die Bewegungsreichweite beträgt hierbei K, erzeugt keine Ermüdung und wird darüber hinaus bei späteren Aktivierungen bezüglich Ermüdung ignoriert.

Und nun weiter zu den Nahkampffähigkeiten. Abgesehen von „Kriegerstolz“, mit dem du „+1“ auf deine Angriffswürfel bekommst, haben alle anderen Nahkampffähigkeiten eine Schattenseite, die dich schnell in den Ruin tragen kann, wenn du sie nicht äußerst maßvoll einsetzt.

Zum Beispiel darfst du mit „Tyrannen“ bis zu 3 misslungene Angriffswürfel wiederholen oder du entschließt dich dazu, ein eigenes Modell innerhalb von M zu deiner kämpfenden Einheit zu opfern, um im Gegenzug dazu 6 Wiederholungswürfe zu erhalten. Natürlich kann man einen Bauern opfern um eine Einheit Veteranen schlagkräftiger zu machen. Die Frage ist jedoch wo ist die Grenze dessen, was sich noch lohnt und das Spiel dauert in der Regel 6 Spielrunden. Außerdem wird es dein Gegner schnell spitz haben, wofür deine armen Bauern da sind und sie nach Möglichkeit vernichten, um so die Fähigkeiten deines Schlachtplans weit weniger effizient zu machen.

Um dein Kanonenfutter zu schützen kannst du die Aktivierung/Reaktion Fähigkeit „Leibeigene“ nutzen. Wurde ein Angriff gegen deine Bauern angesagt, kannst du diese noch vor der Durchführung des Angriffs für eine Bewegung oder einen Fernkampf auf die angreifende Einheit aktivieren. Jedoch hat bei dem Ordensstaat alles seinen Preis und du musst neben den Würfelkosten noch ein Modell deiner Einheit als Verlust entfernen.

Der Gipfel des Opferwahns ist „Dunkles Kreuz, reines Herz“. Neben den Aktivierungskosten von zwei SAGA-Würfeln mit mittlerer Seltenheit, „darfst“ du bis zu 6 Modellen innerhalb von M opfern. Hierfür erhältst pro Modell 2 zusätzliche Angriffs- oder Verteidigungswürfel. Die Fähigkeit kann nur auf Veteranen oder Helden gespielt werden. Ich denke diese Fähigkeit lohnt sich definitiv bei dem entscheidenden Nahkampf im Spiel, sonst jedoch nicht.

Der Schlachtplan des Ordensstaates hält noch weitere Fähigkeiten bereit, die eine gewisse Opfergabe, mal in Form von Modellen oder auch Ermüdung, oder man wird gezwungen erfolgreiche Trefferwürfel zu wiederholen. Das Spiel mit dem Ordensstaat ist eine dauernde Gradwanderung. Was will bzw. muss ich in einer Situation erreichen und was kostet es mich. Ich denke diese Fraktion ist eher für erfahrenere SAGA-Spieler gedacht. Dann jedoch eine echte Waffe.

ARMEEAUFBAU

Bei dem Ordensstaat gibt es zwei Dreh- und Angelpunkte Veteranen und Bauern. Mit anderen Worten Qualität und Quantität.

Mit einer vorsichtigen Spielweise genügt eine 8er Einheit Veteranen zu Pferd, die dann zusammen mit deinem Kriegsherrn den Hammer deiner Armee bilden. Möchte man noch auf eine Reserveeinheit zurückgreifen ist eine weitere 4er Einheit (zu Fuß mit schweren Waffen) spielbar. Außerdem erhält man so die Möglichkeit gegebenenfalls auch zwei 6er Einheiten aufstellen zu können.

Das Schöne an dieser Fraktion ist die Fülle an Ausrüstungsoptionen, aus denen du schöpfen kannst. Gegen eine Armee der heidnischen Völker oder bei viel Gelände, hat der Ordensstaat, eine ausreichende Menge an Figuren vorausgesetzt, die Möglichkeit auch komplett zu Fuß aufzustellen. Nutze diese Variabilität, mache das Beste aus jeder Situation und verfalle nicht in starre Gewohnheiten.

Die 4 Punkte Starterbox von Gripping Beast bietet sich hierbei an, da diese jeweils 2 Punkte berittene und 2 Punkte Veteranen zu Fuß enthält.

Ein Punkt Bauern ist ein Muss, um genügend Modelle als Opfer für die Fähigkeiten zu haben. Bögen bieten sich als Ausrüstung an. Eine gewisse Fernkampfbedrohung ist immer gut. Auch eine zweite Einheit Bauern ist denkbar, um noch mehr Reserven zu haben. Jedoch muss man dann sehr aufpassen beide Einheiten in der Opferreichweite zu seinen Veteranen zu halten, was recht SAGA-Würfel intensiv sprich kostspielig ist.

Mit den verbliebenen 2-3 Punkten wenden wir uns nun den Kriegern des Ordensstaates zu. Eine Option hierfür sind sicherlich Armbrustschützen. Auf der einen Seite ganz gut gegen Veteraneneinheiten, sind die mageren 4 Fernkampfwürfel gegen Krieger oder Bauern wenig effektiv. Da man sie seit SAGA 2 jedoch nicht zweimal hinter einander für einen Fernkampf aktivieren kann, ist es recht teuer, in Bezug auf SAGA-Würfel und Ermüdung, sie in einem Spielzug zweimal schießen zu lassen.

Das Gute an Armbrustschützen ist, dass sie oft ein Dorn im Auge des Gegners sind und so möglichst früh ausgeschaltet werden. So können 1-2 weitere berittene Kriegereinheiten aufgestellt werden, die dann sehr mobil agieren und zuschlagen können.

Ein letztes Augenmerk sei noch auf Söldner gelegt. Zum Beispiel bringen Turkopolen zusätzliche Feuerkraft und deinen Einheiten in ihrer Nähe (K) durch ihre Sonderregel „Unterstützung“ 2 zusätzliche Verteidigungswürfel.

LEGENDÄRE EINHEITEN

Der Ordensstaat hat Zugang zu einer legendären Einheit und einem legendären Kriegsherrn.

Die legendäre Einheit sind die Schwertbrüder. Du kannst diese ,für einen zusätzlichen Punkt aus einer berittenen Einheit Veteranen, bilden. Durch „Ungestüm“ sind alle ihre Angriffsbewegungen kostenlose Aktivierungen. Jedoch dürfen sie im Gegenzug, solange sie nicht erschöpft sind, auch nicht zum Ausruhen aktiviert werden.

Ihre zweite Sonderregel „Unaufhaltsam“ sorgt dafür, dass die Schwertbrüder, nach einem gewonnenen Nahkampf, sobald die Rückzugsbewegung der gegnerischen Einheit vollzogen ist, sich erneut gegen dieselbe Einheit in den Nahkampf stürzen. Dies erzeugt keine Ermüdung. Die Angriffsbewegung darf aber nicht durch schwieriges Gelände führen. Eine interessante Einheit, die definitiv dafür sorgen sollte die wichtigste gegnerische Einheit auszulöschen. Gerade, da der Gegner bereits nach dem ersten Nahkampf über wenige bis keine aktiven SAGA-Fähigkeiten verfügen dürfte. Einzig die anwachsende Ermüdung stellt für die Schwertbrüder ein Problem da.

 

Alternativ kannst du deine Armee von Hermann von Salza, Hochmeister des Deutschritterordens, anführen lassen. Hermann besitzt die normalen Fähigkeiten eines legendären Kriegsherrn.

Durch seine Sonderregel „Hochmeister des Deutschritterordens“ erhält er eine kostenlose Einheit Leibwächter (eine Söldnereinheit, die mit dem Kriegsherrn eine heldenhafte Einheit bilden und auch seine Zähigkeit erhöhen können). Im Gegenzug darf eine Armee unter Hermann keine Bauern enthalten.

Es kommt aber noch dicker. „Expansionsdrang“ darf einmal pro Spiel eingesetzt werden und ermöglicht es dir eine zusätzliche Einheit von 4 Veteranen oder 8 Kriegern in ein unbesetztes Geländestück zu platzieren. Das Geländestück muss sich dazu ebenfalls außerhalb von K zu gegnerischen Modellen befinden.

Fassen wir mal zusammen: Hermann bekommt eine Einheit Leibwächter geschenkt und zusätzlich auch noch einen weiteren Punkt Veteranen oder Krieger. Was?!

Natürlich bringt dies auch einen gewichtigen Nachteil mit sich. „Fälscher“ sorgt dafür, dass wenn du „Expansionsdrang“ einsetzt die zusätzlich aufgestellte Einheit in jedem Fall dem Gegner ihren gesamten Wert an Siegespunkten einbringt.

 

ZUSAMMENFASSUNG

Stärken

  • Ausgezeichnete Nahkampf-Fähigkeiten
  • Variabler Armeeaufbau durch die vielen Ausrüstungsoptionen

 

Schwächen

  • Durch die Fähigkeiten, die das Opfern von Modellen erfordern, kann man leicht in die Falle tappen seine eigene Armee zu demontieren und so dem Gegner viele Siegespunkte schenken. Des Weiteren kann der Gegner diese Fähigkeiten aushebeln, indem er selber die „Oper“ Einheiten angeht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.