SAGA-Armeevorstellung: Wikinger

In dem folgenden Bericht stelle ich die SAGA-Fraktion der Wikinger vor. Den Anfang macht der geschichtliche Überblick, gefolgt von einer generellen Einschätzung durch Ragnar. Im späteren Verlauf befasse ich mit der Armeeorganisation um mit der generellen Stärken und Schwächen der Nordmänner zu schließen.

Viel Spaß beim Schmökern!

Hintergrund:

Die Herrschaft der Franken brachte Europa eine Zeit ungekannten Wohlstands, was den Neid eines bisher weitgehend vergessenen Volkes weckte – der Skandinavier (die sich selbst Wikinger  nannten).
Die Nordmänner erlebten zu dieser Zeit ein enormes Bevölkerungswachstum, ihre lebensfeindliche Heimat bot jedoch nur wenig Ackerland. Doch die Wikinger waren Meister der Navigation und ihre Schiffe gleichermaßen schnell und widerstandsfähig. Und so begannen die Wikinger eine Reihe Überfälle auf die schutzlosen Klöster Englands und Irlands. Die Plünderung des northumbrischen Klosters Lindisfarne durch die Nordmannen gilt heute allgemein als Beginn der Ära der Wikinger.

Es waren auch die Norweger, die erstmals dauerhafte Siedlungen jenseits ihrer Heimat gründeten und sich auf den Hebriden, in Nordschottland und Irland niederließen (wo sie im Jahr 841 Dublin gründeten). Trotz eines Bündnisses der Iren und Dänen fiel schließlich ganz Irland an die norwegischen Wikinger. Die Norweger entsandten außerdem Expeditionen entlang der Loire und bis nach Portugal, Spanien und Nordafrika. Schlussendlich kolonisierten Wikinger aus Norwegen sogar Grönland und die Neue Welt. Im Jahr 834 plünderten Wikinger aus Dänemark das friesische Handelszentrum Dorestad im Norden des Frankenreiches. Von nun an, griffen sie die reiche Siedlung an der Rheinmündung jedes Jahr aufs Neue an. Auf dem Kontinent segelten dänische Wikinger die Flüsse hinauf, wo sie Städte wie Hamburg, Rouen, Chartres und Tours überfielen und im Jahr 885 sogar Paris belagerten. Überall entlang der Seine ließen sich Dänen nieder, und als der König der Franken dem Wikingeranführer Rollo und seinen Anhängern Ländereien überließ, gründeten sie dort die Normandie.

Im Jahr 859 entsandten die Wikinger Dänemarks eine gewaltige Expedition mit sechzig Langschiffen, die sie nach Nordafrika, Italien und in den Süden Frankreichs führte.
Es waren auch die Dänen, die zwischen 867 und 874 das Land nördlich der Themse eroberten und besiedelten. Sie gründeten dauerhafte Siedlungen bei London, Cambridge, York und Nottingham. In der Folge drangen sie immer weiter nach Westen vor, bis sie schließlich von Wessex unter Ælfred dem Großen aufgehalten wurden. Im Laufe der Zeit konvertierten die ursprünglich heidnischen Wikinger zum Christentum, um leichter von den Angelsachsen akzeptiert zu werden.
 England standen sich Norweger, Dänen und die Königreiche der Angelsachsen in fortwährenden Kriegen gegenüber. Nach einem angelsächsischen Massaker an den Dänen im Jahr 1002 marschierten die dänischen Könige als Reaktion auf der Insel ein und eroberten schließlich ganz England. Die Wikinger Schwedens – die von den Slawen Waräger genannt wurden – wandten ihren Blick eher gen Osten und nach Russland. Sie gründeten zahlreiche Handelsposten und Städte wie Kiew und Nowgorod wurden von ihnen erobert und erweitert. Auf diese Weise dehnten die Schweden ihren Einfluss bis zum Schwarzen Meer und nach Byzanz aus. Eine gewaltige Armee der Schweden griff im Jahr 907 das Byzantinische Reich an, das sie lieber für ihren Abzug bezahlte, anstatt sich ihnen in der Schlacht zu stellen. Im Osten bekämpften die Schweden das Nomadenvolk der Petschenegen und die Bulgaren. Im Gegenzug für ihre Konvertierung zum Christentum schlossen die schwedischen Wikinger und Byzanz am Ende des zehnten Jahrhunderts schließlich einen andauernden Frieden.

Ragnars Einschätzung:

Meine Landsleute sind ohne jeden Zweifel die besten Krieger des dunklen Zeitalters in Europa,
und dazu ausersehen es zu beherrschen. Wir haben einen Schlachtplan, der den überfallartigen Kampfstil unseres Volkes abbildet: machtvoll und in der Lage, tödliche Überraschungsangriffe durchzuführen. Viele SAGA-Fähigkeiten bieten Nahkampfboni oder helfen Ermüdung abzubauen. Die mächtigsten von ihnen haben auch eine Kehrseite, so senken sie beispielsweise die Rüstung oder zwingen dich, Modelle zu opfern.
Diese Armee ist vor allem für entschlossene Spieler geeignet, die bereit sind, sich auf ihren Gegner zu werfen, ohne ihm Zeit zum Atmen zu lassen. Nutze deine mächtigen Nahkampffähigkeiten, um den Gegner wirkungsvoll zu zerschmettern, selbst wenn du dabei Verluste erleidest. Warte auf den Moment, wenn dein Gegner glaubt, dass er außerhalb deiner Reichweite ist, und aktiviere dann eine Einheit mehrfach, entferne ihre Ermüdungsmarken und stoße direkt ins Herz seiner Armee! Du wirst Verluste erleiden, aber bedenke, dass es bei SAGA vor allem darauf ankommt, dass du mehr Verluste verursachst als du erleidest. Und schließlich speisen deine Gefallenen nach der Schlacht in den heiligen Hallen von Walhalla!

 

Armeeorganisation:

Meiner Meinung nach ist mit der neuen SAGA-Edition die Armeeaufstellung bei den Wikingern variabler geworden. Gerade dadurch, dass Bauern zum Einen jetzt SAGA-Würfel generieren, zum Anderen die Grundfähigkeit Kampfbonus (vormals Kampfpool) nun auch dazu genutzt werden kann zusätzliche Angriffswürfel im Fernkampf zu generieren, wird man definitiv wesentlich mehr Wikingerarmeen mit Bauern sehen. Unterstützt wird dieser Umstand zusätzlich dadurch, dass Bauern der Wikinger nun auch mit Wurfspeeren ausgerüstet werden können.

Berserker auf der Anderen Seite haben eher an Effektivität eingebüßt. Ihre Regeln sind gleich geblieben, jedoch werden sie sich durch die Bauernaufwertung nun vermehrt Schützen gegenüberstehen, was von jeher ihre Achillesferse war. Hinzu kommt noch die Möglichkeit vieler gegnerischer Einheiten die Reihen zu schließen und so Einiges an Heftigkeit von Berserkerangriffen abzuschwächen.

Ich präferiere nach diversen Spielen mit und gegen Wikinger einen 8er Veteranenblock, der meinen Kriegsherrn schützt und durch die vielen Offensivfähigkeiten des Wikingerschlachtplans ein echter Killer sein kann.

Je nach Gegner präferiere ich folgende Armeeaufstellungen:

  • 3 x Krieger (2 x 10, 1 x 4)
  • 2 x Veteranen (1 x 8)
  • 1 x Bauern mit Bögen

oder:

  • 4 x Krieger (2 x 12, 1 x 8)
  • 2 x Veteranen (1 x 8)

 

Vorteile:

  • Können sehr gut Ermüdung abbauen (Njord, Frigg)
  • Durch Frigg gute Angriffsdistanz von 2 x M ohne mit Ermüdung in den Nahkampf zu kommen
  • Eine der besten Fähigkeiten gegen gegnerischen Beschuss (Odin)
  • Vielzahl an knallharten Offensivfähigkeiten

Nachteile:

  • Keine Kavallerie
  • Fast keine Fernkampffähigkeiten (außer dem Kampfbonus)
  • Probleme gegen Armeen, die über gute Defensivfähigkeiten verfügen (z.B. Anglodänen oder Schotten) und die Angriffswucht der Wikinger absorbieren.
  • Gegen Armeen mit Aktivierungs/Reaktionsfähigkeiten wie beispielsweise Normannen oder Waliser kommt die Angriffsmaschinerie gar nicht richtig ins rollen.

 

Ich hoffe, ihr konntet mit dieser wie ich finde recht detaillierten Übersicht der Wikinger etwas anfangen. Mehr zu diesem Thema in Kürze. Über Kommentare und Anregungen würde ich mich freuen.

Mirco

9 Gedanken zu „SAGA-Armeevorstellung: Wikinger

  1. Super gemacht
    Dank dir

  2. Danke für den Überblick. Lese gerade selbst erst die Regeln, so dass ich verständlich noch keine Ahnung habe (hoffe das auf der Tactica ändern zu können). Kurze Nachfrage: die Listen sind für 6 oder 7 Punkte? Den kriegsherren muss ich doch auch mit 1 Punkt bezahlen, oder?

    1. Schön, dass es dir gefällt.

    2. Nein, den normalen Kriegsherren kriegst Du umsonst.
      Nur besondere “historische” Kriegsherren kosten manchmal einen Punkt.

  3. FREUE mich schon die Regelbücher auf der tactica zu bekommen. Hoffe es KLAPPt mit dem Ära Buch.

  4. Ralf Schneider,thank you for your blog post.Really thank you! Awesome.

  5. Sehr schön geschrieben, vielen Dank Mirco!
    Das mit den Berserkern find ich sehr schade, ich spiel zwar noch nicht lange aber meine Berserker sind mir doch ans Herz gewachsen.
    Naja bleibt ja immer noch die Möglichkeit einzelne Berserkermodelle in die Veteranentrupps zu integrieren 🙂

    Hast du solche Armee-Vorstellungen auch noch für andere Völker geplant?

    Viele Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.