SAGA Limes Kampagne: Überblick

Das Schicksal von Pago Novae Spes

In diesem Artikel geben wir euch zum Einen einen Überblick wie die Limes Kampagne aus dem Aetius & Arthur Buch funktioniert und des Weiteren erfährst du worum es speziell in unserer Kampagnenumsetzung geht.

376 Anno Domini
Die Waffenruhe zwischen den wilden Pikten und dem römischen Britannien ist beendet. Es kommt immer häufiger zu Übergriffen der Pikten an den Grenzgebieten. Im besonderen Maße ist hiervon der Hardianswall mitsamt seinen angrenzenden Siedlungen betroffen. Die Römer ziehen sich aufgrund Ihres schwindenden Einflusses immer weiter aus Britannien zurück. Die Briten sehen sich der Bedrohung allein gegenüberstehend.

Die Zeit der Invasionen beginnt!

389 Anno Domini

Wir befinden uns in der britischen Siedlung Pago Novae Spes. Die Sieglung befindet sich 40 km nördlich des Hardrianswalls bei Castra Exploratorum (heute Netherby). Die Siedlung wird vom Norden durch einen großen Wald begrenzt. Richtung Süden verläuft eine unbefestigte „Straße“, die durch den Handel selten befahren wird.  Die britischen Siedler versuchen das fruchtbare Land westlich der Siedlung zu erschließen und sich eine neue Existenz aufzubauen. Pago Novae Spes wurde vor 3 Jahren errichtet und ist hauptsächlich mit Bauern und Handwerker bevölkert. Adel mitsamt ausgebildeten Soldaten ist in der kleinen Siedlung kaum ansässig, einzig die Familie um Lucius Antius hält ihre schützende Hand über Pago Novae Spes. Die jämmerlichen Verteidigungsanlagen bestehen aus einem niedrigen Dorfwall, welcher bei Angriffen hauptsächlich . von einer Handvoll bewaffneter Männer, Alter und sogar Frauen verteidigt wird. In früheren Zeiten konnte man noch auf Unterstützung aus dem fernen Castra Exploratorum hoffen.


Doch die Zeiten ändern sich in Britannien. Wieder einmal…

Urb, aus dem Stamm der Ruud, marodiert bereits das ganze Frühjahr mit seinen Stammesbrüdern durch das Umland, um die heiligen Steinmonumente ihrer Götter wieder aus den Händen der römischen Besetzer zu erobern. Sein Blick fällt schließlich auf die kleine Sieglung nahe dem großen Wald. Die Siedler haben den heiligen Wald bereits an vielen Stellen gerodet und die Götter beleidigt. Aus Angst ihrem Zorn beschließt Urb das Dorf zu schleifen und die Bewohner zu versklaven

Doch das Dorf ist standfester als gedacht…

Worum geht es beim Limes-Kampagnensystem?

Limes ist ein Kampagnensystem für SAGA – Aetius & Arthur, das speziell für zwei Spieler entworfen wurde. Mit diesem System durchleben die Spieler den Konflikt zwischen einer Garnison im Grenzland und den Barbarenstämmen der Region. Das Wort limes bezeichnete die Grenze des römischen Imperiums. Diese Kampagne betrachtet die Garnison eines kleinen römischen Kastells am Rhein kurz vor dem Rheinübertritt der Barbaren im Jahr 406, oder am Hadrianswall, der Britannien vor den Pikten im Norden schützen sollte.

Natürlich lassen sich damit auch andere Situationen abbilden: ein walisisches Dorf, das sich gegen Skoten verteidigt, oder eine Wehranlage zwischen zwei Barbarenreichen. In jedem Fall geht es um einen einsamen Außenposten, der weitab vom Sitz der Macht größtenteils auf sich allein gestellt ist. Seinem Kommandanten stehen nur geringe Mittel zur Verfügung, Verstärkungen sind rar und die Verteidiger können sich nur auf ihren Mut und ihre Gerissenheit verlassen, um den jährlichen Ansturm des
Feindes zu überstehen.
Genauso gut könnt ihr auch römische Überfälle auf germanisches Gebiet am Limes darstellen. Wichtig ist, dass ihr die Rollen von Eindringling und Verteidiger fest verteilt und die Begriffe „Römer“ und „Barbar“ durch die auf euch zutreffenden Völker ersetzt.

Die Kampagne vorbereiten

In dieser Kampagne muss sich der Römer (d.h. der Verteidiger) so lange wie möglich gegen den Barbaren (d.h. den Eindringling) behaupten. Die Kampagne besteht aus sechs Kampagnenzügen, die jeweils ein Jahr darstellen.
Jedes Jahr ist in fünf Phasen unterteilt:
• Die Zeichendeuter-Phase, in der das bestimmende Ereignis des Jahres enthüllt wird.
• Die Vorbereitungsphase, in der der Barbar seine Truppen sammelt und den kommenden Überfall plant.
• Die Verteidigungsphase, in der der Römer sich gegen den bevorstehenden Ansturm wappnet.
• Den Angriff, der aus einer Partie SAGA besteht.
• Und zuletzt die Auswirkungen des Angriffs.

Jeder Spieler hat entsprechend seiner Rolle ein Kampagnenblatt. Darauf finden sich alle nötigen Informationen für das Spielen der gesamten Kampagne.

Die Kampagnenblätter könnt ihr euch hier herunterladen

Das Kampagnenblatt des Barbaren hat zwei Teile: das Winterlager, wo Kämpfer für den kommenden Angriff gesammelt werden, und Kriegslisten, die sich auf die Bedingungen des Szenarios auswirken. Außerdem gibt es ein Feld namens Entschlossenheit. Dies stellt die Bereitschaft seiner Kämpfer dar, Römer zu töten und sich notfalls von ihnen töten zu lassen. Der Wert zu Beginn der Kampagne ist 10. Erstmal ist nur wichtig, dass der Barbar seine Armee nicht Jahr für Jahr im Auge behalten muss, sondern in jedem Kampagnenzug neue Männer im Winterlager anwirbt. Im Lauf der Kampagne verschafft ihm das einen Vorteil, denn er kann sich auf Szenariobedingungen einstellen, die für ihn ungünstig sind.

Das Kampagnenblatt des Römers unterscheidet sich sehr von dem des Barbaren. Während der Barbar für jedes Spiel eine neue Armee aufstellt, spielt der Römer die gesamte Kampagne mit derselben Streitmacht. Im ersten Zug besteht sie aus 6 SAGA-Punkten für Veteranen und Krieger, und einen Kriegsherrn, der keine Punkte kostet. Zu Beginn hat er weder Bauern noch Reiterei – sie sind erst später in der Kampagne verfügbar. Die Einheitenauswahl muss durch Häkchen in den entsprechenden Feldern auf dem Kampagnenblatt vermerkt werden. Zum Beispiel: Stellt ein Römer je drei Punkte Veteranen und Krieger auf, hakt er zwölf Veteranen-Felder und 24 Krieger-Felder ab. Beachtet, dass die Einheitenaufteilung, Aufstellung und Ausrüstung dieser Veteranen und Krieger nicht vom Kampagnenblatt festgelegt wird. Der Römer kann seine Armee für jede
Partie anpassen.

Jenseits der Zusammenfassung seiner Armee ist das Kampagnenblatt des Römers dreigeteilt. Im Abschnitt Verstärkung der Garnison werden Verluste während der Kampagne ausgeglichen und neue Kämpfer aufgenommen. Grenzbefestigungen erlaubt das Errichten von Gebäuden und gibt dauerhafte Boni, während Schlachtvorbereitungen weniger teure Vorteile bietet, die nur im nächsten Kampf gelten. Das Moral-Feld schließlich gibt an, ob deine Truppen kurz vor der Fahnenflucht stehen oder sich mutig dem Feind entgegenstellen. Zu Beginn der Kampagne steht sie wie die Entschlossenheit des Barbaren bei 10.

Christians und Mircos Limes-Kampagne

In den kommenden Wochen und Monaten werden Christian und ich unsere Limes Kampagne spielen und das Schicksal der kleinen Grenzsiedlung Pago Novae Spes bestimmen.

Das Schöne an Kampagnen ist, dass man wieder eine gute Ausrede hat neue Einheiten zu bemalen und passendes Gelände zu gestalten. Ich muss definitiv noch Bogenschützen für meine Spätrömer bemalen und möchte im Laufe der Kampagne noch diverse Bausätze von Sarissa fertig stellen, um die kleine römische Siedlung darzustellen. Einige Grenzbefestigungen, die der römische Spieler während der Kampagne bauen kann, werden dann nach Möglichkeit in Form von Geländestücken auf dem Schlachtfeld dargestellt.

Ein Beispiel hierfür ist, dass man Ställe bauen kann, um im Spiel Kavallerie einzusetzen. Hierfür gibt man im Winterlager “Zeiteinheiten” aus. Ist der Stall dann fertiggestellt, darf ich ein passendes Gebäude in meine Aufstellungszone stellen.

Bei unserer Kampagne wird Christian die Rolle des “Barbaren” übernehmen und seine Pikten unter dem Kommando von Urb über den Hadrianswall auf Raubzüge schicken.

Mir kommt die Rolle der Römer zu, die versuchen werden ihre kleine Grenzsiedlung gegen die Pikten-Horden zu verteidigen. Angeführt werden sie von Lucius Antius, der die Rolle meines Kriegsherrn einnehmen wird.

Und so möge es beginnen…

markiert

5 Gedanken zu „SAGA Limes Kampagne: Überblick

  1. Dann freue ich mich schon auf die ersten Spielzüge und Bilder 🙂
    Danke für eure Mühen 🙂

    1. Sehr gerne, macht ja auch ne Menge Spaß.
      VG Mirco

  2. Danke für den Beitrag, das verfolge ich sehr gerne. Eure beiden Kriegsbanden sehen super aus! Baue mir auch gerade parallel eine Truppe Römer und Sachsen auf und hoffe, demnächst auch einmal die Kampagne spielen zu können.

  3. Wie schaut es aus, die Kampagne mit SAGA 2 Regeln zu spielen. Sind Anpassungen nötig?

    1. Hi Marcus,
      es sind keinerlei Anpassungen nötig, solange du das A&A FAQ Pack hast, welches es beim Kauf des Buches gratis dazu gibt.
      VG Mirco

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.